Die Texte und Fotos auf dieser Seite sind mein Eigentum.
Sie sind nur nach vorheriger Absprache mit mir und ausschließlich zum privaten Gebrauch durch Dritte zu nutzen.
Die hier veröffentlichten Anleitungen sind mein Eigentum. Ich stelle sie hier kostenlos für den privaten Gebrauch zur Verfügung. Sie dürfen gerne nachgearbeitet werden. Sie dürfen nicht vervielfältig oder verkauft werden oder für andere gewerbliche Zwecke genutzt werden. Dafür ist mein Einverständnis einzuholen.
Für die Inhalte verlinkter Seiten ist ausschließlich deren Verfasser und/oder Eigentümer verantwortlich.

Dienstag, 31. Dezember 2013

Ich bedanke mich

für die zahlreichen freundlichen Kommentare und emails in diesem Jahr und wünsche Euch einen guten Rutsch und alles Gute für das Jahr 2014!

Freitag, 13. Dezember 2013

Shopping/Kaufrausch :-D

 Maritimes Webband von Mrs Tailor


Baumwolle mit Äpfeln, roter und bunter Jersey, Applikationen zum Aufbügeln, Aufnäher und
zwei Webbänder von Polli Grün

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Teufelszwirn die......????

https://www.dropbox.com/s/kivu0pb97y4ysq2/loop%20teufelszwirn.pdf

(Klick aufs Bild führt zur Anleitung von Frau Beerentoene)
Material: Merino von Frau Wo aus Po

Montag, 9. Dezember 2013

Mein erster

Quilt "Ein Tag am Meer" ist fertig und es wird ganz bestimmt nicht der letzte sein.


 Maße: 1,10 x 1,50 Meter
Material: Baumwollstoffe von Buttinette, Stoffparadies und Fadenwerk (Kiel)
Volumenflies: Unbehandelte Baumwolle (lässt sich prima mit der Hand quilten)



 Passend zu diesem Kissen:


Und weil ich noch Reste von den Stoffen habe, werde ich noch einen Leseknochen nähen.

Mein erster Leseknochen ist bereits fertig und wird morgen an eine liebe Freundin verschenkt.

Material: 3 verschiedene Baumwollstoffe (ich habe die anderen Seiten nicht fotografiert)
Anleitung siehe oben (ich habe ihn nicht verstärkt, da ich gerade kein Bügelvlies zur Hand hatte, es geht 
aber auch so)
Füllung: Soft-Flocks

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Irgendwie hat mich

der jahreszeitliche Stress auch erreicht und ich komme gar nicht mehr zum bloggen.

Ein paar Kleinigkeiten kann ich aber zeigen:


Brickless und dazupassende Handstulpen
Material: 100 gr. Jawoll Magic Dégradé Nr. 4314 (Schafnasenwichtelgeschenk von Kirsten)

Und mein erstes Patchworkkissen ist fertig geworden. An dem dazugehörigen Quilt arbeite ich noch.
Schnittmusterentwurf von mir
Material: Baumwollpatchworkpaket von Buttinette und vom Stoffparadies
Maße: 50 x 50

Freitag, 22. November 2013

Noch ein paar Handstulpen

sind fertig geworden:

Walkloden und die Rüschenkante aus Sockenwolle gestrickt
und angenäht.

Ein bißchen Stoff vom blaugelben Möbelhaus und von "Alles für Selbermacher"
ist auch eingezogen:





Sonntag, 10. November 2013

Und noch etwas

genähtes:

Material: Walkloden

Gestricktes kann ich im Moment nicht zeigen, weil ich nur an meinem Wichtelgeschenk gearbeitet habe und das ist noch ganz geheim. ;-)

Mittwoch, 6. November 2013

Es ist wieder etwas neues

bei mir eingezogen.

Nach dem meine alte Nähmaschine eher ein Schattendasein in meinem Schrank gefristet hat (u. a. wegen Platzmangel, Größe, Gewicht usw.) habe ich mir eine neue gegönnt:


Natürlich musste ich sie auch gleich ausprobieren:



Ein Loop, außen Jersey und innen Fleece. 140 cm x 40 cm. Die Anleitung ist von firstloungeberlin

Dienstag, 8. Oktober 2013

Grün, grün, grün sind

alle meine Knäuel......
Gefärbt, getrocknet und gleich angestrickt. Alles in 2 Tagen (beim Trocknen war mir das Wetter hold).
Mittlerweile ist das Rückenteil schon fertig. Fotos vom fertigen Strickstück folgen.

Montag, 7. Oktober 2013

Aus diesen Kammzügen


ist diese Tunika entstanden. Leider hat die Wolle nicht ganz gereicht und ich musste ein bißchen improvisieren.
Anleitung: Junghans-Wolle Modell 403/3

Sonntag, 29. September 2013

Zurück aus dem Urlaub

Achtung, Bilderflut ;-)


 


 
 






  
 


    Falls jemand sich fragt: Ja, der Hund ist echt (auf dem Rückweg hat er den Kopf bewegt)


 
 





Donnerstag, 19. September 2013

Ich habe tatsächlich gewonnen

und zwar bei dem Gewinnspiel von Cleo: 31 Tage - 31 Bücher

Ich freue mich riesig. :-)

Mittwoch, 18. September 2013

Die Wickeljacke

ist fertig:


Anleitung aus diesem Buch
 (ich habe einige Änderungen vorgenommen)

 Entstanden aus diesen Spinnresten

und aus Omega + von Lang Yarns

Montag, 16. September 2013

Etwas Farbe

braucht der Mensch:





 Snood und Pulswärmer aus 150 gramm Jawoll Magic 6-fach

Samstag, 31. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 31: Öffne eine Bücherverkaufsseeite (nicht zwingend amazon!) und poste das erste Buch, das Dir als Vorschlag angezeigt wird!

Glaube der Lüge von Elisabeth George


Dies war leider schon die letzte Frage. Die Aktion hat mir super viel Spaß gemacht und ich habe gerne bei allen anderen Teilnehmern die Antworten gelesen und natürlich ist auch das eine oder andere Buch auf meiner Wunschliste gelandet. ;-) Noch mal ganz herzlichen Dank an Cleo für die tolle Idee!

Freitag, 30. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 30: Poste den 1. Satz der 10. Seite des 5. Buches von rechts in der 3. Reihe deines Bücherregals.

Jedenfalls hat eine werdende Zwillingsmutter heutzutage wenigstens acht Monate lang Zeit, sich mental und nicht zuletzt finanziell auf den doppelten Zuwachs vorzubereiten (vom werdenden Vater gar nicht zu reden, denn dem schwant höchstens, was da so an Kosten auf ihn zukommt, von den tatsächlichen hat er glücklicherweise noch keine Ahnung) ich dagegen wurde vor die vollendete Tatsache gestellt!

Menschenskinder, nicht schon wieder von Evelyn Sanders 

Donnerstag, 29. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 29: Wenn Du zurück denkst, welches war das erste Buch, das Du gelesen hast/das Eindruck auf Dich
gemacht hat als Du lesen konntest oder Geschichten hörtest?

Daran kann ich mich noch genau erinnern. Ich habe es so oft gelesen, dass ich die Geschichten auswendig konnte:
Geschichten für das ganze Jahr von Berti Breuer-Weber

Mittwoch, 28. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 28: Welche ist deine größte Subleiche?

Ein Kampf um Rom von Felix Dahn
 Seinen packenden Roman um den Kampf der Ostgoten gegen Rom nach dem Tode Theoderichs des Großen im 6. Jahrhundert schrieb Dahn 1876 und schuf damit ein Werk, das bis heute nichts von seiner Dramatik und seinem Unterhaltungswert eingebüßt hat.

Das Buch habe ich schon seit Jahrzehnten und irgendwie fehlt mir immer die Muße, damit anzufangen. Es gibt einfach zuviele andere Bücher, die ich vorher gelesen haben muss. ;-)

Dienstag, 27. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 27: Welchen Namen eines Hauptcharakters ob männlich oder weiblich, fandest du am schönsten?

Ich glaube, den Namen Rachel Morgan aus der Buchreihe von Kim Harrison. 

Montag, 26. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 26: Gibt es ein Tier aus deinen gelesenen Büchern das du selbst gerne hättest?

Nicht lachen, aber da erinnere ich mich doch gerne an meine Jugendzeit zurück.
Ich hätte gerne den Raben Abraxas aus dem Buch Die kleine Hexe.
Der war immer für sie da und hat ihr mit Rat und Tat zur Seite gestanden.


Sonntag, 25. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 25: Welche Phantasiefigur findest du am interessantesten?

Nicht, dass ihr glaubt, ich will keine Fragen mehr beantworten ;-) aber auch hierzu fällt mir keine passende Antwort ein. Ich finde viele Phantasiefiguren interessant und zwar immer dann, wenn ich gerade das Buch lese. 

Samstag, 24. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 24: Welche Liebesgeschichte würdest du selbst gerne einmal erleben?

Kann ich leider nicht beantworten, ich lese sehr wenig Liebesgeschichten.

Freitag, 23. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 23: Nenne den besten Thriller den du je gelesen hast.

Das ist nun wieder ganz leicht:

Der Abgrund von David Baldacci

Mitansehen zu müssen, wie im Rahmen einer Drogenrazzia sämtliche Teamkameraden im Kugelhagel einer Selbstschussanlage innerhalb von Sekunden brutal abgeschlachtet werden, lässt selbst den abgebrühtesten Spezialagenten des FBI nicht kalt. Web London, der einzige, der den Hinterhalt überlebte, sieht sich fortan den misstrauischen Blicken seiner Kollegen ausgesetzt. Hat er sich von der Drogenmafia kaufen lassen? Spezialagent London steht vor einer schier unlösbaren Aufgabe.(Quelle: audible.de)

Großartiges Buch, sehr spannend mit einem überraschenden Ende.

Donnerstag, 22. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 22: In welchem Buch hast du dich am meisten gegruselt?

Das ist eine schwierige Frage. Es gibt Bücher, die sind für mich so gruselig/unheimlich, dass ich sie nicht als Hörbücher hören kann, aber in Papierform habe ich gar keine Schwierigkeiten.
Das letzte Hörbuch, bei dem es mir so gegangen ist, war:

Mein wirst du bleiben von Petra Busch

Miriam will ihre Mutter Thea ganz für sich, schon immer, um jeden Preis. Als diese bei einem schweren Unfall das Gedächtnis verliert, geht Miriam ganz in der Pflege auf. Auch wenn Thea von ihrer Tochter nichts mehr weiß. Hauptsache, Thea bleibt immer bei ihr in der Wohnung, dann kann nichts passieren. Dann wird Miriam nicht verlassen. Doch zwei Morde in der Nachbarschaft zerstören das erzwungene Idyll. Dass Hauptkommissar Ehrlinspiel das Leben der Opfer und Nachbarn durchleuchtet, macht Miriam ganz nervös. Als Thea aus ihrem goldenen Käfig ausbricht und in brütender Hitze durch Freiburg irrt, ahnt sie nicht, dass sie in großer Gefahr schwebt...(Quelle: audible.de)

Mittwoch, 21. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 21: Welches Buch hat dich am meisten bewegt?

Die Frage habe ich eigentlich bereits mit der Frage 1 beantwortet:

 Last Lecture - Die Lehren meines Lebens von Randy Pausch

Im September 2007 hält Randy Pausch, Informatik-Professor an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, seine Abschiedsvorlesung. Das Thema: Seine Kindheitsträume und wie er sie verwirklicht hat. Der Anlass: Pausch ist unheilbar an Krebs erkrankt. Kurz darauf kennen Millionen Menschen ihn und seine bewegende Rede. Das vorliegende Buch, für das die »Last Lecture« den Anstoß gegeben hat, ist in Gesprächen mit dem Journalisten Jeffrey Zaslow entstanden. Darin sind die Lebenseinsichten Pauschs mit seiner persönlichen Lebensgeschichte verwoben.

Wie man seine Träume verwirklicht und anderen dabei hilft – ein beeindruckendes Beispiel für Optimismus und Lebensbejahung.
(Quelle: amazon.de)

Dienstag, 20. August 2013

Gefärbt für ein etwas

größeres Projekt: 350 Gramm BFL. Ich finde die Farben so schön.

Nun muss das nur noch versponnen werden.

31 Tage - 31 Bücher

Frage 20: Beschreibe das Cover deines jetzigen Buches ohne den Titel zu verraten.

Der Hintergrund ist rosa. Hinter einer - für meine Begriffe sehr hässlichen Couch - hängt ein Bild und neben der Couch steht eine alte Stehlampe. Auf der Couch sitzen zwei alte Damen und ein alter Herr und um sie herum schwirren viele Fliegen.

Na, kann das jemand erraten?

Montag, 19. August 2013

Noch ein kleiner

Teufelszwirn  aus meinem selbstgefärbten und handgesponnenen BFL ist fertig geworden:




31 Tage - 31 Bücher

Frage 19: Mit welchem Satz beginnt dein jetziges Buch?

Meine Reise in die Bedeutungslosigkeit begann an einem dieser derart wunderschönen Spätsommertage, dass mir in meiner Situation zwangsläufig schlecht davon werden musste.

Sonntag, 18. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 18: Ein Buch, das Du auf keinem Fall Deiner Mutter geben würdest.

Diese Frage fällt mir nun besonders leicht, sie mag nämlich überhaupt keine Fantasy-Bücher.
Blutspur von Kim Harrison
Nach einer weltumspannenden Seuche hat sich das Leben auf der Erde grundlegend verändert: Die magischen Wesen sind aus dem Schatten getreten. Vampire, Kobolde und andere Untote machen die Straßen unsicher.
Dies ist die Geschichte der Hexe und Kopfgeldjägerin Rachel Morgan, deren Job es ist, diese finsteren Kreaturen zur Strecke zu bringen. Eines Tages hat Rachel jedoch genug von ihrem wenig aussichtsreichen Job in der magischen Sicherheitsbehörde von Cincinnati und kündigt. Gemeinsam mit der abgeklärten Vampirin Ivy, auf deren Enthaltsamkeitsgelübde man sich nicht verlassen sollte, und Jenks, einem vorlauten Pixie, gründet sie eine eigene Agentur.
Doch als Rachels ehemaliger Chef ihr ein Tötungskommando auf den Hals hetzt, sieht sie nur einen Weg, um ihre Haut zu retten: Sie muss Trent Kalamack, den gefährlichsten Gangster der Stadt, als Rauschgiftschmuggler überführen. Der aber hat seine eigenen Pläne …

Samstag, 17. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 17: Welches Buch würdest du bei einer Apokalypse zu retten versuchen

Oh, diese Frage ist für mich so schwer. Wie soll ich mich für ein einziges meiner gesamten Büchersammlung entscheiden? Wahrscheinlich würde ich mir einen Buch aussuchen, was mir beim Überleben helfen könnte, z. B. Überleben von Lars Konarek.
Inhalt:
Einfach überleben!
Schneller, als man denkt, gerät man in eine Notsituation. Dann ist vor allem eines gefragt: Eigeninitiative und Selbsthilfe. Was man dafür in freier Natur wissen muss, verrät dieser kompakte Ratgeber.
Draußen in der Natur, da fangen für viele Freizeit und Urlaub erst an. Die Schattenseiten, von denen die einschlägigen Zeitungsseiten voll sind: Ob bei einer Skitour oder beim Mountainbiken, ob beim Klettern im Hochgebirge, ob beim Bergwandern in entlegenen Regionen ein Wetterumschwung oder ein Unfall genügt und plötzlich steckt man mitten in einer Notsituation! Aber auch Couch-Potatoes sind davor nicht gefeit, wenn etwa eine Überlandfahrt irgendwo im Straßengraben endet. Spätestens dann wäre es gut zu wissen, was zu tun ist, um dem Dilemma einigermaßen unversehrt zu entrinnen und durchzuhalten, bis Hilfe kommt. (Quelle: amazon.de)

Freitag, 16. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 16: Welche Bücher schlägst du wie aus der Pistole geschossen vor, wenn du um Buchtipps gefragt
wirst?

Kommt immer auf das bevorzugte Genre an:
im Bereich "historische Romane" die Bücher von Rebecca Gablé, Diana Gabaldon und Ken Follett;

im Bereich "Krimi und Thriller" wird es schon schwieriger. Bei politischen Thrillern die Bücher von David Baldacci.

Donnerstag, 15. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 15: Mit welchem Buch versuchst du Lesemuffel zum Lesen zu überzeugen?

Sehr schwierige Frage. Einem Lesemuffel z. B. einen Krimi zu empfehlen, und dann festzustellen, dass das Genre gar nichts für ihn ist, macht auch keinen Sinn, dann hat er immer noch keine Freude am Lesen. Ich glaube, wer wirklich gar nicht lesen mag, ist auch nur schwer zu überzeugen, egal mit welchem Buch.

Mittwoch, 14. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 14: In welches Buch würdest du gerne komplett eintauchen und dort leben?

Feuer und Stein von Diana Gabladon
Man schreibt das Jahr 1946. Claire Beauchamp Randal, die während des Krieges als Krankenschwester an der Front gearbeitet hat, verbringt die zweiten Flitterwochen mit ihrem Man Frank in Schottland. Schon bald zieht ein alter magischer Steinkreis in der Nähe ihrer Pension Claire in seinen Bann - eigentlich ganz untypisch für die patente und sehr rational eingestellte junge Frau. Als sie eines Tages nichtsahnend eine der Steine berührt, verliert sie das Bewußtsein - und erwacht mitten im Schlachtgetümmel schottischer Rebellen, im Jahr des Herrn 1743. Zu dieser Zeit ist das Leben in den Highlands geprägt von Rebellion und Verrat, von beginnender Aufklärung und finsterem Aberglauben. Und dank ihres seltsamen Auftretens sowie ihrer beeindruckenden Kenntnisse gerät die unfreiwillige Gesandte aus dem 20. Jahrhundert bald in den Ruf, eine leibhaftige Hexe zu sein. Glücklicherweise findet sich ein Beschützer für Claire: Jamie Randall, der aufständische Clanführer, ein prächtiger Bursche mit breiten Schultern, feuerrotem haar und einer Leidenschaft, vor der Claire nur zu gern kapituliert. Bis sie sich entscheiden muss - zwischen der Zukunft, in die sie gehört, und der Vergangenheit, in der sie lebt...

Es ist zwar eine schwere Zeit und man kämpft ständig ums Überleben, aber ich würde es spannenden finden, neue Dinge zu entdecken und mitzuerleben, wie die Menschen sich verändern und sich weiterentwickeln.

Dienstag, 13. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 13: Zu welchem Buch fiel die Rezi schreiben besonders schwer?

Da ich noch nicht so viele Rezensionen geschrieben habe, kann ich diese Frage zur Zeit noch nicht beantworten. 

Montag, 12. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 12: Welches Buch sollte unbedingt verfilmt werden

Diesmal musste ich überhaupt nicht überlegen (okay, es sind zwei Bücher):

Die mit dem Wind reitet von Lucia St. Clair Robson
1836: Die Commanchen überfallen die Siedler von Parkers Fort in Texas, entfesseln ein Inferno von Gewalt und Tod. Die kleine Cynthia Ann überlegt, wird aber von den Indianern verschleppt. Wie aus dem blonden Mädchen die Comanchin Naduah wird, wie sie zur Frau heranwächst und in der fremden Kultur aufgeht, wie verzweifelt in den nächsten Jahren ihr stolzes Volk ums Überlegen kämpft: davon erzählt Lucia St. Clair Robson in ihrem realistischen Roman. Die mit dem Wind reitet ist ein bewegendes Epos vom Ende einer Epoche, eine Präriesage ohne Indianerkitsch und falsche Helden
und
Rote Sonne, schwarzes Land von Barbara Wood
 Kenia 1963: Deborah flieht aus einem brennenden Land vor einer verbotenen Liebe. Einst war ihre Familie nach Kenia gekommen, um den Eingeborenen die Segnungen der modernen Medizin zu bringen. Doch die angesehene und gefürchtete Medizinfrau Wachera kämpfte entschlossen um die Erhaltung afrikanischer Traditionen. 15 Jahre später kehrt Deborah nach Kenia zurück und fragt nach dem Scheitern ihrer Familie, die Teil der Seele Afrikas war. Und sie stellt sich auch ihrer eigenen Vergangenheit ...
Die schicksalhafte Familiensaga über eine weiße Siedlerfamilie und einen afrikanischen Stammesverband.


Bei beiden Büchern handelt es sich um Bücher mit historischem Hintergrund und würde bei einer guten, sprich kompletten Verfilmung wahrscheinlich jeglichen Rahmen sprengen. :-)


Sonntag, 11. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 11: Ein Buch aus Deinem Regal, das völlig aus der Reihe tanzt und gar nicht zu den anderen passt

War ein Spontankauf, habe ich einmal gelesen (räusper.. eher überflogen) und nun steht es hier so rum: ;-)
Schmitz' Katze von Ralf Schmitz
Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal

Samstag, 10. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 10: Ein Buch aus Deinem Regal, das auch ein Mann lesen würde

Ich glaube, in meinem Regal stehen hauptsächlich Bücher, die auch Männer lesen würden.
Dieses einfach als Beispiel für viele andere:

Gnadenlos von Tom Clancy
John Kelly, ehemaliger US-Marine und Spezialist für riskante Missionen, erhält den Auftrag, amerikanische Geiseln aus Nordvietnam herauszuholen - eine beinahe aussichtslse Mission, zumal Kelly sich gerade durch einen privaten Rachefeldzug in Lebensgefahr gebracht hat. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, und der geringste Fehler könnte sein letzter sein.....

Freitag, 9. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 9: Ein Buch, dessen Cover Du liebst – den Inhalt leider nicht

Produkt-Information
Quelle: Amazon.de

Das Cover hat mich sofort "angesprungen", der Klappentext war auch noch gut:
Seit Jahrtausenden wollen sie die Macht über die Welt, und dafür benutzen und töten sie jeden - die Nephilim, die Nachkommen jener Engel, die einst gegen Gott rebellierten. Ihr Sieg hängt von dem Besitz eines Musikinstruments ab, einer Leier.
An einem 24. Dezember sind sie ihrem Ziel ganz nahe. Doch ihre Widersacher, die Angelologen, die Anhänger der Boten Gottes, versuchen das Instrument vor ihnen in Sicherheit zu bringen. An ihrer Seite kämpft die junge Nonne Evangeline. Seit jeher trägt sie eine Kette mit einem goldenen Anhänger: eine Leier....


Leider habe ich es trotz 4 !!! Versuchen nicht geschafft, dieses Buch zu Ende zu lesen. Es langweilt mich ganz furchtbar. Wahrscheinlich wird es für ewig auf meinem SuB bleiben.

Donnerstag, 8. August 2013

31 Tage .- 31 Bücher

Frage 8: Ein Buch, dessen Cover Dir zu fad ist.

Zu dieser Frage fällt mir kein bestimmtes Buch ein. Beim Kauf spricht mich (wenn ich nicht gerade die Reihe oder den Autor kenne) als erstes das Buchcover an und dann lese ich den Klappentext. Ein Buch, dessen Cover mich nicht anspricht, würde ich wahrscheinlich eher stehen lassen.


Mittwoch, 7. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 7: Ein Buch, dessen Cover Du viel zu bunt findest

Die mit dem Wind reitet von Lucia St. Clair Robson

Meiner Meinung nach passt dies übertriebene Himmelblau überhaupt nicht zu dem Buch.

Dienstag, 6. August 2013

Endlich fertig

ist die Stola.
So lange habe ich schon lange nicht mehr an einem Strickstück gearbeitet.
Warum, weiß ich eigentlich auch nicht: Das Muster war leicht zu stricken (vielleicht zu leicht ;-)), die Wolle von Frau Wo aus Po ließ sich wie immer toll stricken, die Farbe passt super, aber es zog sich....
150 gramm Sockenwolle von Frau Wo aus Po, Länge ca. 3 Meter, Breite 60 cm

Das Muster "Mandalay" ist aus dem Buch "Lace stricken für Einsteiger" von Monika Eckert. Aus dem Rest habe ich noch ein paar einfache Handstulpen gestrickt.


31 Tage - 31 Bücher

Frage 6: Ein Klassiker, der auch Deiner Meinung nach zu Recht ein Klassiker ist

Stolz und Vorurteil von Jane Austen


Montag, 5. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 5: Ein Klassiker, bei dem Du nicht verstehen kannst, dass es ein Klassiker ist

Da fällt mir kein spezieller Klassiker ein. Wenn ich Zeit und Lust habe Klassiker zu lesen, dann gefallen sie mir auch.

Sonntag, 4. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 4: Ein Buch, bei der Du der Protagonistin am liebsten eine reingehauen hättest

Hörbuch: Rendevouz mit einem Mörder (Eve Dallas 01)

Wie kann man nur so zickig sein. ;-) Nach dem ersten Teil wollte ich schon aufhören, weil mich das ständige Rumgezicke echt Nerven gekostet hat. Mal will sie, dann doch wieder nicht, oder vielleicht schon....
Mittlerweile höre ich die Bücher aber ganz gerne (sie bessert sich.. :-)

Samstag, 3. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 3: Ein Buch, bei dem Du geschummelt und quer gelesen hast

Der Hund aus Terracotta
von Andrea Camilleri

Ich habe immer gehofft, es wird vielleicht interessanter und spannender, ist aber leider nicht passiert.

Freitag, 2. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Frage 2: Ein Buch, das Dir selbst ein wenig peinlich ist, dass Du es hast

Ich habe keines gefunden, wahrscheinlich habe ich es verschenkt. ;-)

Donnerstag, 1. August 2013

31 Tage - 31 Bücher

Es geht los!

Frage 1: Ein Buch, das Du am liebsten allen Freunden schenken möchtest, damit sie es auch lesen

Last Lecture - Die Lehren meines Lebens von Randy Pausch

Ein unglaubliches Buch, dass mich tief bewegt und berührt hat.

Mittwoch, 31. Juli 2013

Morgen gehts los

http://ichlesehaltgern.files.wordpress.com/2013/06/befunky_524731_456071231138354_330370425_n.jpg?w=353&h=378&h=265 

Falls noch jemand Lust hat, mitzumachen, einfach auf das Bild
klicken (Vielen Dank Cleo, für die tolle Idee).

Montag, 29. Juli 2013

Kurzrezension

Deichgrab
von Sandra Dünschede
erschienen 2006 im Gmeiner Verlag
 Klappentext:Nach dem Tod seines Onkels kehrt Tom Meissner in das kleine Dorf in Nordfriesland zurück, in dem er selbst einige Jahre seiner Kindheit verbracht hattte. Als er erfährt, dass sein Onkel ein Mörder gewesen sein soll, will er herausfinden, was wirklich geschehen ist. Dabei stößt er nicht nur auf den Widerstand sondern auch auf die dunkle Vergangenheit einiger Dorfbewohner.
Die Personen sind liebevoll und detailliert beschrieben, ich konnte sie geradezu vor mir sehen. Da ich die Gegend kenne in der der Krimi spielt, kann ich sagen, dass die Autorin sehr gut recherchiert hat (es ihre Heimat), ich konnte alle Wege in den Orten buchstäblich "mitlaufen". Die Geschichte ist flüssig geschrieben und die Spannung hält sich bis zum Ende. Nicht unbedingt ein Heimat-Krimi im herkömmlichen Sinne, es geht auch ein wenig in den Bereich Familiendrama und ich habe mit den Personen "gelitten". Trotz der eigentlichen Geschichte, kommt das "Drumherum" nicht zu kurz und trägt zur Abrundung der Geschichte bei. 
Fazit:
Nach meiner Meinung für jeden Leser geeignet, der Heimatkrimis mag und Wert auf detaillgenaue Ortsbeschreibungen legt. Wer Personen mag, die charakteristisch auch mal "unbequem" sind und die man sich ohne große Anstrengung vorstellen kann, ist hier genau richtig. Dies wird mit Sicherheit nicht mein letztes Buch von dieser Autorin bleiben.

Ich gebe 8 von 10 Punkten.




Freitag, 26. Juli 2013

Kurzrezension



erschienen 2012 im Insel-Verlag.

Klappentext:
Geheime Gänge, verdeckte Türen, dunkle Nischen: Als die Waise Warwara als Dienstmädchen in den Winterpalast kommt, lernt sie schnell, sich ihre Verschwiegenheit und ihren aufmerksamen Blick zunutze zu machen. Keine Intrige, die ihr entginge, kein Getuschel, das ihren Ohren verborgen bliebe. Schnell wird sie zu einer der wichtigsten "Spioninnen" im Palast. Als die junge Sophie von Anhalt-Zerbst - die spätere Katharina die Große - an den Hof kommt und auf dem Weg zur Macht eine Verbündete braucht, wird Warwara ihre engste Vertraute. Schließlich erklimmt Katharina den Zarenthron - aus der unerfahrenen Fremden wird eine der rmächtigsten Frauen ihrer Zeit.


Dies war mein erster Roman von Eva Stachniak. Der Stil der Autorin hat mir gut gefallen, das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und der klare Schreibstil gibt dem Leser die Möglichkeit sehr schnell in die Geschichte einzutauchen. Bei den Beschreibungen der Paläste und Räume verzichtet sie auf unnötige Füllwörter und lässt der Phantasie des Lesers ausreichend Spielraum. 
Die Geschichte um Katharina die Große wurde ja bereits hinlänglich erzählt, geschrieben und beschrieben. Gerade aus diesem Grund habe ich mir mehr Tiefgang und gerade bei den geschichtlich eher unbekannten Charakteren mehr Persönlichkeit erhofft. Positiv auffällig ist, wie gut und hintergründig die Autorin recherchiert hat, dies ist leider bei historischen Romanen nicht immer der Fall.

Fazit:
Meiner Meinung nach ist dieses Buch, für einen Leser der geschichtlich interessiert ist und sich noch nie mit der Geschichte von Katharina der Großen auseinandergesetzt hat, mit Sicherheit lesenswert und interessant.
Für mich, die sich schon eingehend mit der eigentlichen Geschichte befasst und nun gehofft hat, eine andere Sichtweise auf die Geschichte zu bekommen, hat es sich leider als nicht interessant dargestellt.

Ich gebe 4 von 10 Punkten.

Donnerstag, 25. Juli 2013

Mein

(Danke Colette, für die tolle Anleitung)



Entstanden aus diesem selbstgefärbten Merino-Lace-Strang:

Das Bild mit dem Strang gibt die Farbe besser wieder, es ist eher grün und nicht grau wie auf dem oberen Bild. Erinnert mich irgendwie an den Regenwald im Amazonas.

Mittwoch, 19. Juni 2013

Ich habe jetzt Oberarme wie

Arnold Schwarzenegger (jedenfalls fühlt es sich so an ;-) ).

Ich habe mich mal daran gemacht alle Reste, versponnene Anfänge usw. von Hand zu kadieren.

 Einen Teil habe ich schon versponnen:

Das ist der "Rest"
 Farblich habe ich augenscheinlich immer das gleiche "Beuteschema'"

Vielleicht reicht es ja für eine Jacke.

Dienstag, 18. Juni 2013

Sonntag, 16. Juni 2013

Aus diesem handgesponnenen

Strang





ist ein Loop entstanden:

 Vorderseite

Rückseite

Muster: Overkill-Socks (abgewandelt als Tuchmuster)

Samstag, 8. Juni 2013

Hebemaschensocken

zweifarbig:

Muster: eigener Entwurf

Hier noch ein Detailbild: